Gute Laune, bunte Menschen, laute Musik. Es ist Holi!

Gefeiert wird dieses Fest, welches seine Ursprünge in Indien hat, auch über dessen Grenzen hinaus. Es wird getanzt, gesungen und sich mit buntem Farbpulver beworfen. Doch was wird nun eigentlich an diesem Tag gefeiert?

Genau – wir feiern uns, das schöne Wetter, unsere Freunde und natürlich auch den DJ der unsere Ohren mit vibrierenden Bässen verwöhnt und uns zwischen Staub und Pulver das Gefühl gibt, in einer ganz anderen Welt zu schweben. Öffnet man die Augen nach dem nächsten Farbwurf, sieht man nichts. Nichts außer lachende, bunte Gesichter, die alle gleich aussehen und fröhlich im mitreißenden Takt der Musik hüpfen.

Aber warum wir das Ganze so machen, wissen die Wenigsten.

Ursprung in Indien

In Indien gibt es unzählige Geschichten zum Ursprung des Holi Festes.

Einer Legende nach war Lord Krishna betrübt darüber, dass seine große Liebe Radha eine viel hellere Haut habe als er. Seine Mutter riet ihm darauf, doch einfach ihr Gesicht mit Farbe zu bemalen. So könne er ihre Hautfarbe in jeden beliebigen Teint ändern. Anstatt nur ihr Gesicht zu beschmieren, bewarf Krishna darauf hin einfach alle Gopis mit Farbe.

Sobald mit dem Vollmond im März der Übergang vom Winter zum Frühling kommt, beginnen in der Nacht die Feierlichkeiten. Man schmückt sich mit seinen schönsten Kleidern, vertreibt mit leuchtenden Feuern böse Geister, man speist und beschenkt sich. Am nächsten Tag wird auf den Straßen ausgelassen gefeiert und die Menschen bewerfen sich bis zur absoluten Unkenntlichkeit mit buntem Farbpulver. Kaum jemand ist dann noch wiederzuerkennen und genau darum geht es. Alle sehen gleich aus und es sind optisch keine Unterschiede mehr machbar. Alter, Geschlecht, Status oder Kasten verschwinden. Ungeachtet aller sozialen Schranken, liegen sich die Menschen in den Armen und wünschen sich ein „Happy Holi“.

Was wir tun können

Vielleicht denken die einen oder anderen, die dieses Jahr an einem der rauschenden Holi Feste teilnehmen, sei es hier in Deutschland, in Europa oder in den USA, an diese Worte.

Vielleicht schaut ihr das eine oder andere Mal in eines der bunten Gesichter und erinnert euch an den doch eigentlich schönen Sinn des Festes.

Und vielleicht denken wir einmal an die Menschen in Indien, denen es möglicherweise nicht so gut geht wie uns und die trotzdem ihre Gleichheit feiern. Weil alle eben einfach nur Menschen sind. Happy Holi!

Ein Beitrag von Stephanie Duscha