Eine Frau, ein Mann, ein Wort.
Mehr braucht es tatsächlich nicht, um den Bund fürs Leben einzugehen. Doch Heiraten 2.0 ist das Stichwort! Ob auf einem Piratenschiff, während einer rasanten Motorradfahrt oder in einem Iglu. Es geht eben auch natürlich anders. Du möchtest mehr darüber erfahren? Das – und wie eine typisch indische Hochzeit aussieht – verrate ich Dir heute.

Es ist Frühling. Nicht nur die Osterglocken läuten, nein, auch die Hochzeitsglocken. Ein Glück wohne ich direkt neben dem Standesamt und kann jeden Tag aufs Neue Hochzeiten beobachten und kleine bunte Papierherzchen vor meiner Haustür auflesen. Verliebte Paare, seufzende Mütter und ganz, ganz viele Taschentücher. Heiraten ist aber auch etwas wunderschönes. Die ganze Familie kommt zusammen, alle lieben Freunde sind da und Opa darf endlich seine Rede halten und kundtun was er vom Mann seiner Enkelin hält. Nun aber Spaß beiseite. Der Tag der Hochzeit ist der schönste im gemeinsamen Leben eines Paares. Die Zeit und die Kraft, die man investiert sind grenzenlos und jede Hochzeit ist genauso einzigartig, wie das Paar, dass sie feiert.

„My tumse pyaar kartha hun“ – „Ich liebe Dich“ auf Indisch.

In Indien wird der schönste Tag im Leben auch wie der schönste und größte Tag im Leben zelebriert. Der Hochzeitswahn beginnt schon mit der Geburt. Hochzeitssparkonten für Neugeborene erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit, denn eine Eheschließung gilt in Indien als Symbol für Wohlstand und finanzielle Absicherung. Während der Tag immer näher rückt, beginnen die Vorbereitungen. Zwei Tage vorher werden die Hände, und manchmal auch die Füße, der Braut und die aller weiblichen Verwandten aufwendig mit Henna verziert. Henna Hochzeit IndienZum Ende dieser Zeremonie weinen und trauern alle Frauen um den Verlust der Braut aus der eigenen Familie. Interessant ist, dass das Henna auf den Händen der Braut, sie solange von der Hausarbeit befreit, bis es endgültig verblasst. Das wäre doch auch eine Idee für uns in Deutschland, oder? Die Frau hüllt sich am Tage der Hochzeit in einen meist feuerroten Sari, denn rot gilt als besonders glückbringend. Sie schmückt sich mit vielen Armreifen und legt ihren goldenen Hochzeitsschmuck an. Der Kopf wird ebenfalls mit einem roten Tuch bedeckt. Der Mann kleidet sich klassisch in Schwarz oder in Erdtönen. Die eigentliche Trauung wird von einem Priester durchgeführt und anschließend müssen Braut und Bräutigam sieben Mal um ein loderndes Feuer tanzen. Die Frau dreimal und der Mann viermal. So wird geklärt, wer die ersten sieben Ehejahre das Sagen hat.

Ein ausgefeiltes System, oder? In unseren Breiten entscheidet immerhin ein Messer beim Tortenschneiden über zwei ganze Leben!

Probiert mal was Verrücktes!

Heiraten in Las Vegas mit Marilyn und Elvis – fast schon ein Klassiker. Aber wusstest Du, dass man sogar auf dem Schiff aus „Fluch der Karibik“ heiraten kann? Nach der Trauung winkt dann sogar noch eine Fahrt vorbei an den berühmtesten Drehorten des Filmes! Wer es rasant mag, gibt sich einfach während einer Motorradfahrt das Ja-Wort. Oder beim Skifahren, in einem Tauchbecken, während einer Heißluftballonfahrt oder, oder, oder … in den USA ließ sich ein Paar sogar in einem Supermarkt zwischen Obstregal und Kühltruhe trauen.

Wie auch immer Du Deinen schönsten Tag im Leben feiern möchtest – mach es! Lass Dich nicht einschüchtern von Verwandten und Freunden, immerhin ist es Dein Tag.buch_hochzeit_1024

Damit Deine Gäste sich schriftlich oder auch mittels einer Sofortbildkamera an diesem Tag verewigen können, kannst du bei Gusti Leder wunderschöne Lederbücher finden. Jedes einzelne ist handgebunden und mit handgeschöpften Papier ausgestattet. Manchmal findest Du zwischen den Seiten sogar noch kleine Blüten, die sich im Wasser verirrt haben. Sei einfach natürlich anders! -> bit.ly/1JApE6K

Ein Beitrag von Stephanie Duscha